Hans Fallada

Rudolf Ditzen alias Hans Fallada wurde 1893 in Greifswald als Sohn eines hohen Justizbeamten geboren. Mit dem vielfach übersetzten Roman »Kleiner Mann – was nun?« (1932) wurde Fallada weltbekannt. In der Zeit des Nationalsozialismus lebte er als »unerwünschter Autor« zurückgezogen auf seinem Sechs-Morgen-Anwesen in Mecklenburg. 1945 siedelte er nach Berlin über, wo er 1947 starb. Hans Falladas Roman »Jeder stirbt für sich allein« avancierte rund sechzig Jahre nach der Entstehung noch einmal zum internationalen Publikumserfolg.

Alle Hörbücher von
Hans Fallada

Alle Stimmen zu
Hans Fallada

"Ulrich Noethen [...] gelingt es erneut in ausgezeichneter Weise, die verschiedenen Stimmungen emphatisch und nuanciert zu akzentuieren."

ekz.bibliotheksservice

"Wie Ulrich Noethen Persicke und dem Kommissar Escherich Gestalt verleiht, das Ineinander von Leutseligkeit und Brutalität aufscheinen lässt, das muss man gehört haben."

Süddeutsche Zeitung

"Ulrich Noethen spricht die Rolle [...] mit der gerade richtigen Mischung aus Distanz und Selbstvergnügen."

Walter Hinck
Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Ulrich Noethen liest die wieder entdeckten und oft autobiografisch gefärbte Geschichten Falladas mit viel Gefühl, das selbst im nüchternen Vortrag aufblitzt. Fallada geht schonungslos und doch humorvoll mit sich und der Welt um. Die jahrzehntealten Neuentdeckungen wirken ganz und gar modern."

Kölner Stadt-Anzeiger

"Ulrich Noethen liest Hans Falladas Text [...] mit einem feinen Gespür für dessen manchmal ungewöhnliche Diktion und mit viel Einfühlungsvermögen in die porträtierten Personen."

B5 aktuell

"Restlos überzeugend fällt dagegen die Lesung der übrigen sechs Geschichten durch Ulrich Noethen aus [...]."

bn.bibliotheksnachrichten

"Wer anhand kurzer, aber ausdrucksstarker Texte Zugang zum Leben und Werk des Hans Fallada sucht, dem sei dieses Hörbuch sehr empfohlen."

Evangelische Büchereien im Rheinland

"In Noethens feiner, zurückhaltender Stimme schwingt bei dieser tragischen Geschichte immer auch ein tröstlicher Ton mit."

dpa

"Doch das Hörbuch ist sensationell. Die Geschichte [...] erstrahlt durch Ulrich Noethen in allen Facetten."

HÖRBUCHmagazin

"Auch wenn der Roman für das Hörbuch fast um die Hälfte [...] gekürzt wurde, spiegelt es immer noch eindrucksvoll den Kosmos der kleinen Leute unter einem Unrechtsregime."

Deutschlandradio Kultur