Elisabeth Günther

Elisabeth Günther, 1966 in Berlin geboren, ist Schauspielerin, Synchron- und Hörbuchsprecherin und leiht ihre ausdrucksstarke Stimme unter anderem Michelle Fairley als Catelyn Stark in »Game of Thrones« oder Helena Bonham Carter als Bellatrix Lestrange in den »Harry Potter«-Filmen. Für Hörbuch Hamburg las sie Krimis von Kate Rhodes und Romane von Lilly Bernstein und Muriel Barbery.

Alle Hörbücher von
Elisabeth Günther

Alle Stimmen zu
Elisabeth Günther

Die meisten schauen weg, eine jedoch begehrt auf. Sie heißt Helga und wie sie sich zur Wehr setzt, erzählt Elisabeth Günther in einem weichen und berührenden Ton. Das passt und beeindruckt. Fazit: schockierend, herzergreifend, toll!

Tanja Liebmann-Décombe
Family next

Elisabeth Günther liest die Fortsetzung des Romans »Der Junge im gestreiften Pyjama« und setzt dem Erzählfluss viele Glanzlichter auf.

Kölner Stadt-Anzeiger

Toller Generationenroman mit starken Frauen von Elisabeth Sandmann.

Laura

»Bei euch ist es immer so unheimlich still« ist ein unterhaltsamer wie bewegender Roman, ohne sprachliche Eitelkeiten, auf Augenhöhe mit Leserinnen und Lesern, schnörkellos, aber nicht trocken.

NDR Kultur

Auch das Hörbuch, gelesen von der wunderbar schwungvollen Elisabeth Günther, schenkt den starken Frauenfiguren von Alena Schröder einen ganz eigenen Esprit.

Donna

Alena Schröder erzählt über die Rolle der Mutter in verschiedenen Genrationen, die Herausforderungen und den gesellschaftlichen Umgang mit der Thematik. Spannend, detailgetreu und empathisch. […] Elisabeth Günther liest diese Geschichte großartig inkl. heimeligem Dialekt.

Radio Emscher Lippe

Gibt’s was Interessanteres als die Frage, wie wir wurden, wer wir sind? Alena Schröder widmet sich in »Bei euch ist es immer so unheimlich still« Mutter-Tochter-Beziehungen. Auch toll gelesen von Elisabeth Günther.

Brigitte

Zwei unterschiedliche Frauen, ein großer Konflikt. Spannend gelesen von Elisabeth Günther.

HÖRZU

Das Hörbuch belässt es bei der stimmigen und virtuos mit dem Dialekt umgehenden Lesung. Eine Zeitreise ist inklusive durch die Nennung von Markennamen, Liedern, Gerichten, TV-Sendungen. Vielleicht geht die Geschichte in einem dritten Band weiter? Ich wäre gespannt, allein schon auf den Titel.

Passauer Neue Presse

Die Frauenleben, die der Roman so kunstvoll verwebt, lässt Elisabeth Günter als Sprecherin vielfarbig aufscheinen. Sie erspürt Emotionen dort, wo sie nicht gezeigt werden, und löst komplizierte Verstrickungen in Schuld und Reue auf.

Kölner Stadt-Anzeiger