Birte Schnöink

Birte Schnöink, geboren 1984 in Bremen, spielte bereits während ihrer Schulzeit erstmals Theater. Nach ihrem Abitur engagierte sie sich zunächst in einer Bremer Behindertenwohngruppe – parallel bereitete sie sich auf Vorsprechen vor. 2006 bewarb sie sich an der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin und wurde angenommen. Sie hatte Engagements an der Berliner Schaubühne, den Salzburger Festspielen und dem Thalia Theater in Hamburg. Birte Schnöink erhält 2014 den Boy-Gobert-Preis für Nachwuchsschauspieler.

Alle Hörbücher von
Birte Schnöink

Alle Stimmen zu
Birte Schnöink

"Die Magie eines tollen Hörbuchs, einer hervorragenden Vorlage, vorgetragen von einer ebensolchen Besetzung […]."

BÜCHER

"Die Hörbuchfassung [...] ist ein wahrer Ohrenschmaus [...]."

Karlsruher Kind

"[...] ein richtig gutes Hörbuch für Teenager."

Donaukurier

"[...] Birte Schnöink, die mit ihrer Stimme dieses Vergnügen zu einem Hollywood-verdächtigen Genuss für die Ohren macht."

literaturmarkt.info

"Entsprechend atmosphärisch wurde das nun vorliegende Hörbuch in verteilten Rollen eingelesen [...]. Die jungen Schauspieler haben [...] allen Figuren ein ganz eigenes Leben eingehaucht."

funkhaus europa

"Die Ensembleleistung der Sprecher hebt dieses Hörbuch besonders hervor: [...] Vor allem Julia Nachtmann brilliert als Juudit [...]. Eine überaus gelungene, wenn auch gekürzte Lesung!"

hr2-Hörbuchbestenliste

"Das Hörbuch [...] liegt in einer gekonnt gekürzten Fassung vor, bei welcher der Roman an Brisanz noch gewinnt."

Neue Zürcher Zeitung

"Der Zugewinn des Hörbuchs besteht in der Besetzung der Hauptfiguren mit vier Sprechern, die die unterschiedlichen Haltungen und Tempramente erlebbar machen - akustischer Perspektivismus."

Börsenblatt (Spezial Hörbuch, Filme & Musik)

"Ihr [Birte Schnöink] ist damit ein kleines Meisterwerk gelungen. Mit ihrer jungen, klaren Stimme trifft sie den Ton des Romans perfekt."

NDR Kultur

"Wunderbar gelesen und interpretiert wird diese anrührende Geschichte von Andreas Steinhöfel und Birte Schnöink. [...] Eine ergreifende und beglückende Lesung."

Kinder- und Jugendmedien Aargau