Arno Geiger

Arno Geiger

Es ist fantastisch, das eigene Buch, die eigene Geschichte, von Matthias Brandt vorgelesen zu bekommen. Das Leben meint es im Moment ziemlich gut mit mir.

Arno Geiger

Das neue Hörbuch von Arno Geiger − aufrichtig und lebensklug

Frühmorgens bricht ein junger Mann mit dem Fahrrad in die Straßen der Stadt auf. Was er dort tut, bleibt sein Geheimnis. Zerschunden und müde kehrt er zurück. Und oft ist er glücklich. Jahrzehntelang hat Arno Geiger ein Doppelleben geführt. Jetzt erzählt er davon.
»Wenn man jung ist, ist alles einfach wie Messer und Gabel.« Und doch bleibt die Frage, die sich jeder stellt: Wie finde ich meinen Weg durchs Leben? Arno Geiger erzählt von seinem sehr persönlichen Umgang damit. Wie er Dinge tat, die andere unterlassen. Wie gewunden, schmerzhaft und überraschend Lebenswege sein können, auch der Weg zur großen Liebe. Wie er als Schriftsteller gegen eine Mauer rannte, bevor der Erfolg kam. Und von der wachsenden Sorge um die Eltern.

Ein Bericht voller Lebens- und Straßenerfahrung, voller Menschenkenntnis, Liebe und Trauer. Pointiert, auch voller Witz und mit großer Offenheit berichtet Arno Geiger von Anläufen und Enttäuschungen, vom Finden und Wegwerfen und schließlich vom Glück des Gelingens − kongenial gelesen von Matthias Brandt.

Im Interview hat uns Arno Geiger Einblicke erste Einblicke in sein neuestes Werk gegeben.

 

Wie ist es für Sie, Ihre eigene Geschichte – und damit die Offenlegung Ihres glücklichen Geheimnisses – in Hörbuchform hören zu können?

Arno Geiger: Wie in der Kindheit nach dem Einbringen des Heus, wenn wir unter dem großen Birnbaum ein Eis gegessen haben: der Lohn für die Arbeit. - Es ist fantastisch, das eigene Buch, die eigene Geschichte, von Matthias Brandt vorgelesen zu bekommen. Das Leben meint es im Moment ziemlich gut mit mir.

Was schätzen Sie an Matthias Brandt als Sprecher Ihres Textes?

Arno Geiger: Keine Ahnung, was mit uns los ist: Matthias Brandt verkörpert den Text, als würden wir uns die ganze Zeit, während er liest, mit den Fingerspitzen berühren, so kommt es mir vor. Alles ganz entspannt, beiläufig. Er liest mit großer Offenheit und Zugewandtheit, und ich denke mir, jemand, der so liest, der liest nicht als Schauspieler, sondern als Person, aus der Tiefe der Person herauf. Und diese Person ist von weither gekommen. Das gefällt mir.

Möchten Sie Hörer*innen etwas mit auf den Weg geben?

Arno Geiger: Ja, wer lebt, nehme es sich zu Herzen. Und dazu gehört, die Erfahrungen, die wir machen, mit anderen zu teilen. Ich war immer ganz begeistert von Offenheit, wenn sie mir in Gefundenem begegnet ist. Und deshalb erzähle ich in Das glückliche Geheimnis so freimütig. Ein freimütiges Erzählen, das neben allem Schönen die Härten und Kompliziertheiten nicht ausklammert, läuft für mich am Ende immer auf das eine hinaus: auf eine Liebeserklärung an das Leben.

Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wien und Wolfurt. Die Hörbücher seiner Werke erscheinen bei Hörbuch Hamburg, zuletzt u. a. »Alles über Sally« (Roman, 2010), »Der alte König in seinem Exil« (2011), »Selbstporträt mit Flusspferd« (Roman, 2015) und »Unter der Drachenwand« (Roman, 2018). Die Buchausgaben werden bei Hanser veröffentlicht. Arno Geiger erhielt u. a. den Deutschen Buchpreis (2005), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011), den Alemannischen Literaturpreis (2017), den Joseph-Breitbach-Preis (2018), den Bremer Literaturpreis (2019) und den in den Niederlanden vergebenen Europese Literatuurprijs (2019).