Ein flirrender Sommerroman an der englischen Küste von der großen Erzählerin Jane Gardam

Es ist Sommer, und Margaret ist acht und schwer genervt: Der frischgeborene Bruder ist hässlich und schreit, die Mutter hat sich in ein träge stillendes Wesen verwandelt, der Vater predigt gegen die Verderbtheit der Welt.

Einmal in der Woche kann Margaret der Langeweile zu Hause entfliehen: Mittwoch ist Ausflugstag mit Lydia, dem neuen Hausmädchen, die mit ihrer selbstbewussten Körperlichkeit und handfesten Sprache in diese Familie platzt und als einzige Erwachsene wirklich zu wissen scheint, was sie will − Spaß. Ihre Anwesenheit eröffnet nicht nur Margaret eine neue Welt, sie bringt das bigotte familiäre System aus dem Gleichgewicht, und am Ende dieses Sommers wird nichts mehr so sein, wie es schien. 

Brillant und unterhaltsam gelesen von Schauspielerin Leslie Malton.

Anzahl CDs
5
Laufzeit
385 Minuten
ISBN
978-3-95713-271-0
Originalsprache
Englisch
Übersetzung
Aus dem Englischen
von Isabel Bogdan
Veröffentlichung
Preis (DE)
22,00 €
Preis (AT)
22,70 €
Preis (CH)
29,90 €

"Schauspielerin Leslie Malton ist eine ausgezeichnete Wahl als Hörbuch-Sprecherin. […] Der Roman, der wie ein leichter Sommerroman im Plauderton daherkommt, ist von beeindruckender Tiefe. Das ist Jane Gardams große Gabe: Sie versteht sich darauf, mit leisen Tönen ein großes Echo zu erzeugen."

Weser-Kurier

"Ein wunderbar ironisches Sittengemälde."

TV-Media

"Grandios erzählt und gelesen."

kulturtipp

Ähnliche Titel

Anna nicht vergessen
Arno Geiger
Gelesen von Ulli Maier

Von Liebesdesastern und Lebensträumen – und Menschen, die nicht vergessen werden wollen

Lukas nimmt Abschied von Berlin. Dort ist einiges schiefgelaufen, und so verbringt er auch die letzte Nacht vor der Rückkehr nach Wien auf der Gästecouch einer todmüden Kellnerin. Am Morgen ist sie nicht wach zu kriegen, und als der Klempner klingelt, findet der junge Mann plötzlich einen Zuhörer, dem er ein ganz anderes Leben erzählen kann, das Leben, das er sich wünschen würde und eine große glückliche Liebe.

Mit viel Einfühlungsvermögen, sprachlich brillant und immer wieder mit großer Komik erzählt Arno Geiger von der Suche nach dem Glück, der Liebe und dem Scheitern. 

ab
19,99 €
Selbstporträt mit Flusspferd
Arno Geiger
Gelesen von Adam Nümm

Die Geschichte einer Trennung, einer Liebe und eines Flusspferds

Wie fühlt es sich an, heute jung zu sein? Arno Geiger erzählt von Julian, einem Studenten der Veterinärmedizin, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung so eine Trennung schafft. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt er bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian verliebt sich in Aiko, die Tochter des Professors, verfolgt beunruhigt, wie täglich Schockwellen von Katastrophen um den Erdball fluten und durchlebt eine Zeit des Umbruchs und Neuanfangs.

Ein Roman über die Suche nach einem Platz in der Welt − bewegend gelesen von Adam Nümm.

ab
19,99 €
Ein untadeliger Mann
Jane Gardam
Gelesen von Ulrich Noethen

Alles an Edward Feathers ist ohne Fehl und Tadel – seine Garderobe, seine Manieren und sein Ruf als glänzender Anwalt. Nun ist er alt und muss mit dem Tod seiner Frau Betty zurechtkommen, so wie er immer mit allem zurechtgekommen ist. Nie hat er darüber gesprochen, wie es war, als Vierjähriger aus einer glücklichen Kindheit in Malaysia gerissen und zu einer hartherzigen Pflegemutter nach Wales verschickt zu werden. Seine perfekte Haltung täuscht alle und manchmal sogar ihn selbst. Doch mit Bettys Tod bricht etwas in ihm auf. Und so setzt er sich an einem Wintermorgen ans Steuer seines Wagens und fährt los, das eigene Leben zu erkunden.

Die Geschichte um Edward Feathers und das British Empire wird in Band zwei Eine treue Frau aus der Sicht seiner Ehefrau Betty erzählt.

ab
14,00 €
Die Leute von Privilege Hill
Jane Gardam
Gelesen von Ulrike C. Tscharre

Dass Jane Gardam hinreißende Romane schreibt, war eine der wunderbaren Entdeckungen der letzten Jahre. Nun gibt es einen weiteren Schatz zu heben, Gardams Erzählungen: Hetty, die Familienmutter, die bei der Begegnung mit ihrem ehemaligen Liebhaber in einen somnambulen Zustand gerät. Der verstummte chinesische Junge, der einen vom Himmel gestürzten Schwan rettet und zur Sprache zurückfindet. Sie alle berühren uns und entwickeln ein Eigenleben, das über den Kosmos der Geschichten hinausgeht. Und in jeder Erzählung steckt die Verheißung eines ganzen Romans!

ab
22,00 €
Das achte Leben (Für Brilka)
Nino Haratischwili
Gelesen von Julia Nachtmann

»Ein Solitär in der deutschen Gegenwartsliteratur.« Deutschlandfunk

Familienepos, das am Beispiel von sechs Generationen außergewöhnlicher Frauen das ganze pralle 20. Jahrhundert mit all seinen Umbrüchen und Dramen, Katastrophen und Wundern erzählt. Vom Georgien am Vorabend des Ersten Weltkriegs bis ins Deutschland zu Anfang des neuen Millenniums spannt Nino Haratischwili den Bogen.

Georgien, 1900: Stasia wächst in der wohlhabenden Oberschicht auf und heiratet jung den Weißgardisten Simon Jaschi, der am Vorabend der Oktoberrevolution nach Petrograd versetzt wird, weit weg von seiner Frau. Als Stalin an die Macht kommt, sucht Stasia mit ihren beiden Kindern Kitty und Kostja in Tbilissi Schutz bei ihrer Schwester Christine, die bekannt ist für ihre atemberaubende Schönheit. Doch als der Geheimdienstler Lawrenti Beria auf sie aufmerksam wird, hat das fatale Folgen.

Deutschland, 2006: Nach dem Fall der Mauer und der Auflösung der UdSSR herrscht in Georgien Bürgerkrieg. Niza, Stasias hochintelligente Urenkelin, ist nach Berlin ausgewandert. Als ihre zwölfjährige Nichte Brilka nach einer Reise in den Westen nicht mehr nach Tbilissi zurückkehren möchte, spürt Niza sie auf. Ihr wird sie die ganze Geschichte erzählen: von Stasia, die still den Zeiten trotzt, von Christine, die für ihre Schönheit einen hohen Preis zahlt, von Kitty, der alles genommen wird und die doch in London eine Stimme findet, von Kostja, der den Verlockungen der Macht verfällt und die Geschicke seiner Familie lenkt, von Kostjas rebellischer Tochter Elene und deren Töchtern Daria und Niza und von der Heißen Schokolade nach der Geheimrezeptur des Schokoladenfabrikanten, die für sechs Generationen Rettung und Unglück zugleich bereithält.

ab
39,95 €
Bell und Harry
Jane Gardam
Gelesen von Marion Martienzen

Ein wundervoller Sommerroman – die Geschichte einer bedingungslosen Freundschaft

London ist laut und anstrengend, die Batemans sehnen sich nach Ruhe und haben sich für den Sommer auf dem Land in Yorkshire eingemietet. Vor allem der Vater, ein nervöser Journalist, hofft auf Entspannung in der bäuerlichen Umgebung. Hier trifft sein kleiner Sohn Harry auf Bell, den jüngsten Sohn der Vermieter, und eine tiefe Jungenfreundschaft beginnt. Sommer für Sommer und mit jedem gemeinsam erlebten Abenteuer wird diese Freundschaft erneuert, so unterschiedlich die Sphären, in denen sie mit ihren Familien leben, auch sind.

Eine hell leuchtende Feriengeschichte von Jane Gardam, die die Spannung zwischen Stadt- und Landmenschen mit so viel Weisheit und Humor einfängt.

ab
14,00 €
Robinsons Tochter
Jane Gardam
Gelesen von Leslie Malton

Jane Gardams wichtigster Roman endlich als Hörbuch 

England 1904 – Polly, mit sechs Jahren schon eine Pflegefamilien-Veteranin, kommt zu ihren frommen Tanten in das gelbe Haus am Meer. Hier gibt es kaum Unterhaltung, aber es gibt Bücher, und lesend entwickelt sich Polly unbemerkt zu einer stillen, unbeugsamen Rebellin. Ein Buch liest sie immer wieder: »Robinson Crusoe« wird zu ihrem Kompass in jeder Lebenslage. Ihre eigene einsame Insel verlässt Polly Flint nie ganz. Doch am Ende ihres fast ein Jahrhundert umspannenden Lebens wird sie Liebe und Enttäuschung, Depression und rettende Freundschaft kennengelernt und ihre Bestimmung gefunden haben.
Eine große Geschichte voller hinter gepolsterten Türen verborgener Geheimnisse, so raffiniert und klug, wie nur Jane Gardam sie inszenieren kann.

»Als ich fertig war, hatte ich das Gefühl, dass ich keine weiteren Bücher schreiben müsse. Take it or leave it: In ›Robinsons Tochter‹ steht alles drin, was ich zu sagen habe.« Jane Gardam

ab
15,00 €
pondus_product - 6404
  • Topseller
Miranda Cowley Heller
Gelesen von Vera Teltz

»Dieses Haus, aus Papier gebaut, ist zu etwas Festem geworden, das der Zeit standhält. Dieses Haus, dieser Ort: alle meine Geheimnisse sind hier.«

Der amerikanische Nr. 1-Bestseller endlich in deutscher Übersetzung

Elle Bishop, Anfang 50, glücklich verheiratet, drei Kinder, urlaubt im Sommerhaus der Familie, das alle scherzhaft den Papierpalast nennen. Elle schwimmt ihre morgendliche Runde im See und denkt nach über das, was am Abend zuvor geschehen ist. Nach dem Essen sind sie und ihre Jugendliebe Jonas nach draußen geschlichen und hatten fieberhaften guten Sex, während sich ihre ahnungslosen Ehepartner am Tisch unterhielten. In den nächsten 24 Stunden muss Elle entscheiden, ob sie bei ihrem aufrichtig geliebten Ehemann bleibt oder an Jonas' Seite leben will. Jonas war für sie der Mann in ihrem Leben, bis ein Unfall alles zerstörte. Elles Abwägung zwischen Leidenschaft und Familie berührt die Traumata ihres Lebens, die Verfehlungen ihrer Mutter, die Bürde einer schutzlosen Kindheit. Sehr souverän und ganz unmittelbar erzählt Miranda Cowley Heller das aufwühlende Wechselspiel, dem Elle sich ausliefert.

Ein großer Roman über die Sommer unseres Lebens — und darüber, was es heute bedeutet, eine Frau zu sein. Fesselnst gelesen von Vera Teltz.

»Atmosphärisch. Eine literarische Entdeckung.« Los Angeles Times

»Ein Familiendrama, eine geheime Liebe, eine andauernde Tragödie. Der Papierpalast ist ein überwältigendes literarisches Debüt.« The Independent

ab
24,00 €
pondus_product - 6409
  • Prämiert
  • Tipp
Nino Haratischwili
Gelesen von Simone Kabst

Der große neue Roman der preisgekrönten Autorin Nino Haratischwili 

Das letzte Jahrhundert neigt sich dem Ende entgegen und in Georgien werden die Stimmen, die eine Ablösung vom ehemals allmächtigen Riesen fordern, lauter. In dieser Zeit wachsen vier unterschiedliche Mädchen – Dina, Ira, Nene und Qeto – in Tiblisi auf. Sie erleben die erste große Liebe, die mit der Unabhängigkeit des Landes aufbrandende Gewalt und Knappheit – und die Gespaltenheit einer jungen Demokratie in Aufruhr, die einen Keil in ihre Familien treibt. Allem zum Trotz scheint ihre Freundschaft unzerbrechlich, bis ein unverzeihlicher Verrat und ein tragischer Tod sie schließlich doch auseinandersprengt. Erst eine Ausstellung 2019 in Brüssel bringt die Freundinnen wieder zusammen und Vergebung scheint möglich.

»Das mangelnde Licht« ist die Geschichte eines verlorenen Landes und einer verlorenen Generation, einer Revolution, die ihre Kinder frisst, die Geschichte einer Freundschaft, die dem Tod trotzt, eines Phantomschmerzes, eines Kampfes mit sich und der Welt, eines Ringens mit dem Schicksal. Und es ist eine Hommage an Georgien, an die Stadt Tbilissi und ihre Menschen, eine Liebeserklärung durch die Zeiten hindurch.

ab
30,00 €