Hörbuchcover Dos Passos - Manhattan Transfer

Ab 12 Jahren

6 CDs, 338 Minuten Laufzeit

ISBN 978-3-95713-027-3

Erschienen am 26.05.2016


Regie:
Leonhard Koppelmann

Bearbeitung:
Leonhard Koppelmann,
Hermann Kretzschmar

John Dos Passos

Manhattan Transfer

Aus dem Englischen von Dirk van Gunsteren

Hörspiel mit Stefan Konarske, Max von Pufendorf, Maren Eggert, Marc Hosemann, Ulrich Matthes, Ulrich Noethen, u.v.a.

CD Kaufen
EUR 20,00 [D] | EUR 20,00 [A]

Zur Merkliste hinzufügen

Das multiperspektivische Großstadtpanorama von John Dos Passos - Hörbuch des Jahres 2016 (hr2-Höbuchbestenliste)

Durch eine Fülle von Schauplätzen und Charakteren lässt John Dos Passos ein schillerndes Porträt des urbanen New Yorker Dschungels entstehen, in dem das Jagdfieber wütet: nach Arbeit, Glück und Macht. Die Figuren der Geschichte – ein junger Einwanderer, ein Gewerkschaftsführer, ein Mörder, ein Karrierist, eine nach Selbstständigkeit strebende Frau und andere – scheinen aus der großen Masse der Stadtbewohner herausgerissen, um irgendwann wieder in ihrem Gewühl unterzugehen. Der eigentliche Protagonist des Romans ist jedoch die Großstadt New York in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts bis nach dem Ersten Weltkrieg.

Mit Manhattan Transfer rückte John Dos Passos im Jahr 1925 mit einem Schlag in die Riege der wichtigsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Basierend auf der Neuübersetzung von Dirk van Gunsteren setzen der preisgekrönte Regisseur Leonhard Koppelmann und der Komponist Hermann Kretzschmar diesen Roman erstmals als Hörspiel in Szene.

 


Autor

John Dos Passos, 1896 bis 1970, gehörte mit Ernest Hemingway und Scott F. Fitzgerald zur "Lost Generation" der amerikanischen Literatur. Mit seinem Roman Manhattan Transfer (1925) und der Romantrilogie U.S.A. (1932-36) schuf er ein Gesellschaftsbild der modernen USA und erlangte Weltruhm.

Zur Autorenseite von John Dos Passos>>

Sprecher

Stefan Konarske, geboren 1980 in Stade, absolvierte sein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin mit Auszeichnung. Er war Ensemblemitglied am Deutschen Theaters Berlin sowie am Münchner Residenztheater. Im Kino konnte man ihn in Filmen von Detlev Buck (Knallhart und Same Same But Different) und Leander Haußmann (NVA) sehen. Seit 2012 spielt er im Dortmunder Tatort den Oberkommissar Daniel Kossik.


Zur Sprecherseite von Stefan Konarske >>

Max von Pufendorf, geboren 1976 in Hilden, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Es folgten Engagements am Residenztheater München, am Maxim-Gorki-Theater und am Deutschen Theater Berlin sowie zahlreiche Film- und Fernsehrollen, u. a. im Kinofilm Crazy und der Buddenbrook-Verfilmung von Heinrich Breloer. 2012 übernahm er zudem die Hauptrolle neben Stefanie Stappenbeck in der Sat.1-Arztserie Auf Herz und Nieren.


Zur Sprecherseite von Max von Pufendorf >>

Maren Eggert spielte am Schauspielhaus Bochum sowie am Hamburger Thalia Theater und ist seit 2009 Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. 2002 erhielt sie den Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung und wurde 2007 mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis ausgezeichnet. Einen Namen als Film- und Fernsehschauspielerin machte sich Maren Eggert u. a. in Oliver Hirschbiegels Kinoerfolg Das Experiment sowie als Polizeipsychologin Frieda Jung im Kieler Tatort.


Zur Sprecherseite von Maren Eggert >>

Marc Hosemann, geboren 1970 in Hamburg, absolvierte seine Schauspielausbildung in der Hansestadt und in Paris. Seine erste Filmhauptrolle spielte er 1998 an der Seite von Heike Makatsch und Moritz Bleibtreu in Detlev Bucks Liebe Deine Nächste. Neben seiner Arbeit vor der Kamera spielt er auch Theater, u. a. als Ensemblemitglied der Volksbühne Berlin.


Zur Sprecherseite von Marc Hosemann >>

Ulrich Matthes, 1959 in Berlin geboren, ist einer der profiliertesten deutschen Darsteller auf der Bühne, im Fernsehen und im Kino. Er war an den Münchner Kammerspielen und dem Wiener Burgtheater engagiert und ist seit 2004 festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Im Kino verkörperte er unter anderem Joseph Goebbels im preisgekrönten Kriegsdrama Der Untergang. 2005 und 2008 wählte ihn die Jury von Theater heute zum Schauspieler des Jahres, 2008 wurde er mit dem Theaterpreis Der Faust geehrt. Zu seinen Auszeichnungen zählen auch der Grimme Preis, die Goldene Kamera sowie der Preis der Deutschen Fersehakademie. Ulrich Matthes ist zudem ein gefragter Hörbuchinterpret.


Zur Sprecherseite von Ulrich Matthes >>

Ulrich Noethen wurde durch den Kinofilm Comedian Harmonists bekannt und war seitdem in zahlreichen preisgekrönten Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, darunter Der Untergang, Oh Boy oder Hannah Arendt. Mit seiner warmen, vielseitigen Stimme und seinem Gespür für Charaktere und Situationen begeistert Noethen auch als Hörbuchsprecher. Für seine Lesung von Hans Falladas Jeder stirbt für sich allein wurde er 2012 in der Kategorie "Bester Interpret" für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert.


Zur Sprecherseite von Ulrich Noethen >>

Regie

Leonhard Koppelmann, 1970 geboren, arbeitet seit 1996 als Autor und Regisseur vornehmlich für den Funk. Neben Originalhörspielen ist er vor allem bekannt für seine kongenialen Adaptionen literarischer Vorlagen. Zu den bekanntesten gehören Die Säulen der Erde, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde und Doktor Faustus. Inzwischen sind unter seiner Regie über 200 Hörspiele entstanden. Seine Arbeiten wurden mehrfach zum »Hörspiel des Monats« gewählt; seine Inszenierung von Schimmelpfennigs Für eine bessere Welt wurde 2004 als »Hörspiel des Jahres« ausgezeichnet. Bei Hörbuch Hamburg erschien das unter seiner Regie entstandene Hörspiel Alles über Sally von Arno Geiger.


Bearbeitung

Leonhard Koppelmann, 1970 geboren, arbeitet seit 1996 als Autor und Regisseur vornehmlich für den Funk. Neben Originalhörspielen ist er vor allem bekannt für seine kongenialen Adaptionen literarischer Vorlagen. Zu den bekanntesten gehören Die Säulen der Erde, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde und Doktor Faustus. Inzwischen sind unter seiner Regie über 200 Hörspiele entstanden. Seine Arbeiten wurden mehrfach zum »Hörspiel des Monats« gewählt; seine Inszenierung von Schimmelpfennigs Für eine bessere Welt wurde 2004 als »Hörspiel des Jahres« ausgezeichnet. Bei Hörbuch Hamburg erschien das unter seiner Regie entstandene Hörspiel Alles über Sally von Arno Geiger.


Der Pianist Hermann Kretzschmar, geboren 1958, studierte Schulmusik und Germanistik sowie im Anschluss Klavier bei Bernhard Ebert in Hannover. Seit 1985 ist er Mitglied des Ensemble Modern in Frankfurt. Er ist Mitbegründer von HCD-Productions, die unter anderem CDs mit Werken von Paul Bowles und Howard Skempton veröffentlichen. Seit 2001 realisiert Hermann Kretzschmar regelmäßig Hörstücke, darunter John Cages Stufen, Doktor Faustus, Der Tod in Rom und Strahlungen nach Ernst Jünger.


Pressestimmen

"Die Schicksale verschiedener New Yorker sind Kino für die Ohren." BILD am Sonntag

"Gesprochen von 50 namhaften Schauspielern. Großartig verwoben zu einem verschachtelten Puzzle aus gebrochenen Biographien, Stadtbeschreibungen und verhackstückten Jazz-Kompositionen." Deutschlandradio Kultur / Lesart

"Fünfzig namhafte Sprecher verwandeln John Dos Passos' flirrende Großstadt-Collage in einen fesselnden akustischen Kosmos." Stuttgarter Zeitung

"Das Sprecherensemble ist erlesen [...]. Ulrich Noethen und andere erschaffen mit wenigen Sätzen die vielen Charaktere im Kampf ums Überleben, um Selbstachtung, ums kleine und große Glück." SZ

"Leonard Koppelmann inszeniert John Dos Passos' "Manhattan Transfer" als stimmige Großstadtsymphonie." FAZ

"Dieses Hörspiel ist fulminant, farbig, temporeich, es verbindet brillantes Handwerk und subtile Klang-Kunst." WDR 3

"Der Klassiker der New-York-Romane als mitreißendes Hörspiel." Focus

"Fünfzig tolle Stimmen erzählen den New-York-Roman aus den 1920ern - großes Kino für die Ohren." Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

"Grandios!" HÖRZU

Auszeichnungen

Hörspiel des Monats / Deutsche Akademie der Darstellenden Künste

hr2-Hörbuchbestenliste 7/2016 1.Platz

Preis der deutschen Schallplattenkritik / Bestenliste

Hörbuch des Jahres 2016 / hr2-Hörbuchbestenliste

Diese Hörbücher könnten Sie auch interessieren

Registrieren Sie sich jetzt für den monatlichen Hörbuch Hamburg-Newsletter:

Mit dem Newsletter erhalten Sie eine Vorstellung unserer aktuellen Hörbücher, Termine für Lesungen und Rundfunkaustrahlungen, Hörproben und unser aktuelles Gewinnspiel. Hier finden Sie einen Beispiel-Newsletter.

Nach dem Klick auf Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, mit dem Sie Ihr Newsletterabonnement aktivieren.

Sie können selbstverständlich jederzeit über den Abmelde-Link innerhalb des Newsletter das Abonnement wieder kündigen.