Ulrike Grote

Ulrike Grote spielte im Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg sowie am Wiener Burgtheater. Sie war in zahlreichen Filmen und Fernsehserien wie Das Kanzleramt und Tatort zu sehen. Neben der Schauspielerei führt sie Regie, unter anderem bei der Kinokomödie Die Kirche bleibt ihm Dorf, und arbeitet erfolgreich als Hörbuchsprecherin. Für ihre Lesung Bis(s) zum Ende der Nacht wurde sie 2010 mit dem Publikumspreis Hörkulino ausgezeichnet.

Alle Titel

"Ein spannender Ausflug in die Vergangenheit, ein großartiges Epos um Glück und Leid dreier mutiger Frauen und dazu ein fesselndes Zeitgemälde."

Wochen-Kurier

"Einen regelrechten Sog entwickelt die verlockend sanfte Stimme von Ulrike Grote."

eselsohr

"Ein einzigartiges Werk der modernen Erzähl-Literatur und eine höchst schwierige Aufgabe für einen Sprecher. Der kürzlich verstorbene große Hamburger Schauspieler Matthias Fuchs meistert sie in jeder Nuance. [...] Es gibt wohl keinen Sprecher, der dieses Fest des Lebens und der Sexualität so authentisch zum Ausdruck bringen vermöchte, wie dies Matthias Fuchs vor seinem Tod vibrierend vor Vitalität gelang."

Die Literarische Welt