John Berger

John Berger, 1926 in London geboren, arbeitete nach seinem Kunststudium als Zeichenlehrer, erfolgreicher Maler und machte sich als Kunstkritiker einen Namen. Später schrieb er auch Drehbücher und arbeitete für das Fernsehen. 1972 erhielt er für seinen Roman G. den Booker Prize. 1989 wurde er mit dem Österreichischen Staatspreis für Publizistik ausgezeichnet. Heute lebt er in einem Bergdorf der Haute Savoie. Für sein Werk erhielt John Berger 1991 den Petrarca-Preis.

Alle Titel

"Charles Brauer [...] leiht seinem Erzähler eine jungenhafte, ihrem Gegenstand stets zugewandte Stimme."

Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Berger lässt die Welt einfach kommen, lässt sie aufscheinen und macht sie eigentlich überhaupt erst sichtbar. Großartig!"

Iris Radisch, Literaturclub

"Charles Brauer, ruhig und sonor, schwingt sich in den traumhaft schwebenden Text."

NDR Kultur