Harry Rowohlt

Harry Rowohlt (1945 - 2015) lebte als Übersetzer, Kolumnist, Vortragskünstler und Kleindarsteller in Hamburg-Eppendorf von den 5 Euro, die er für die Beantwortung der Frage verlangt, ob er was mit dem Rowohlt Verlag zu tun habe.

Alle Titel

"70 humorvolle Minuten erwarten also den Hörer, während denen jedoch gelegentlich einem das Lachen auch im Halse stecken bleiben kann."

Augsburger Allgemeine

"Essays von einem der scharfzüngigsten Kritiker der aktuellen US-Außenpolitik, gelesen von Harry Rowohlt – das ist ein süffisantes Hörvergnügen erster Klasse. […] Harry Rowohlt hat die Texte übersetzt. Die Freude daran ist ihm anzuhören."

Hamburger Morgenpost

"Mann ohne Land ist im besten Sinn eine Mischung aus Autobiografie, Lebensphilosophie und poetischen Aphorismen. Vonnegut-Übersetzter Harry Rowohlt hat sie mit seiner tiefen, manchmal etwas bärigen Stimme gesprochen. Kurt Vonnegut wäre mit Harry Rowohlt als deutschem Synchronsprecher sicherlich sehr zufrieden gewesen."

WDR 5