Friedrich Schiller

Friedrich Schiller, geboren am 10.11.1759 in Marbach (Württ.). Sohn des Militärwundarztes J. C. Schiller. Kindheit und Jugend in ärmlichen Verhältnissen. Dorfschule, Lateinschule, auf Befehl des Herzogs Karl Eugen 1773 Eintritt in die Karlsschule, dort Medizinstudium ab 1776. 1780 Regimentsmedicus in Stuttgart. Arrest und Schreibverbot wegen Aufführung von Die Räuber in Mannheim. Flucht über Mannheim (1783), Leipzig (1785), Dresden nach Weimar (1787). 1789 Ernennung zum a. o. Prof. der Geschichte und Philosophie in Jena. 1799 erneute Übersiedelung nach Weimar. Schiller starb am 9.5.1805 in Weimar.

Alle Titel

"Große Dramen in kleiner Form, drastisches Hörkino, Abenteuer, Leidenschaft - kraftvoll in stimmliche Szene gesetzt von Heikko Deutschmann."

musicus

"Wenn in seinem gefühlsvollen Vortrag 'Die Kraniche des Ibykus' den von Räubern gemeuchelten Lyriker Ibykos rächen, zeigen sich die Kraft und Brillianz der Sprache, die in Schillers Texten verborgen ist."

Berliner Zeitung

"Magisch zieht Deutschmann den Hörer ins Geschehen hinein, dass er den Atem anhält und mitzuzittern beginnt."

Westdeutsche Zeitung