Maria Schrader

Maria Schrader, vielfach ausgezeichnete Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin, bekannt aus »Aimée und Jaguar«, war seit den 1990er Jahren in zahlreichen Filmproduktionen zu sehen. 2010 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis für ihre Interpretation von Andrew Sean Greers »Geschichte einer Ehe«. Von Zeruya Shalev las sie u. a. »Liebesleben« ein und führte bei der Verfilmung 2007 erstmals selbst Regie. 2020 wurde sie für ihre Leistung als Regisseurin mit dem Emmy Award ausgezeichnet.

Alle Hörbücher von
Maria Schrader

Alle Stimmen zu
Maria Schrader

Die preisgekrönte Schauspielerin und Regisseurin liest [Zeruya Shalevs] Text nicht einfach, sondern lebt, ja umspielt ihn. Rätselhaft, radikal und voller Furor trifft sie mit den ersten Sätzen den unverwechselbaren Sound von Shalev. […] Fünf rasende Stunden führt uns Maria Schrader durch diesen flirrenden Gefühlsteppich. Mit ihrer hellen Stimme mal mädchenhaft-verletzlich, mal scharf mit wütender Kraft. Hörbar, dass sie mit dem Werk Shalevs gut vertraut ist. […] Sie trifft den verletzlichen Grundton in Shalevs Debütroman sehr genau. Preisverdächtig, wie sich Maria Schrader auf diesen Klagegesang eingelassen hat.

Deutschlandfunk Kultur Lesart

Am Ende dieser gekürzten Lesung von Maria Schrader (wie zu erwarten sehr angenehm) bleibt man jedenfalls mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück.

multimania

Mich hat dieses Buch streckenweise regelrecht begeistert, zumal Maria Schrader in ihre Hörbuchinterpretation die genau passende Intensität legt [...].

Radio freeFM

Gelesen von der wunderbaren Maria Schrader.

Elle

Behutsam versetzt sich Maria Schrader in die Gefühlswelt der labilen Nili.

Eliport Newsletter

[...] eine große Liebes- und Familiengeschichte, die Schauspielerin Maria Schrader interpretiert sie intensiv und ausdrucksstark.

rbb Kulturradio

Maria Schrader [...] liest diesen großartigen Roman von Liebe, Ehe und den Schwierigkeiten, seine Kinder in ein selbstbestimmtes Leben zu entlassen, feinfühlig und mit großer Intensität.

Sankt Michaelsbund

Das Buch, 1993 ein Skandal und noch immer ein hartes Stück Literatur, trägt Maria Schra-der kongenial vor.

HÖRZU

Schauspielerin Maria Schrader interpretiert „Nicht ich“ mit ihrer hellen Stimme, die sich kaum einem Alter zuordnen lässt, mal mädchenhaft naiv wirkt, verletzlich, dann schnei-dend scharf oder ironisch funkelnd. […] Man spürt in jedem Moment, wie intensiv sich Schrader mit Shalevs Roman auseinandergesetzt hat. Fünf Stunden folgt man ihr durch diesen anspruchsvollen, faszinierenden Text, der mit hoffnungsvollen Szenen endet. Ein Hör-Erlebnis.

WDR 5 Bücher

[Maria Schrader] hat eine junge, sehr angenehm weibliche Stimme, […], die sehr gut variieren kann.

hr2 Hörbuchzeit