Hörbuchcover Schnitzler - Später Ruhm

Ab 12 Jahren

3 CDs, 203 Minuten Laufzeit

ISBN 978-3-89903-846-0

Erschienen am 17.05.2014

Arthur Schnitzler

Später Ruhm

Ungekürzte Lesung mit Udo Samel

CD Kaufen
EUR 19,99 [D] | EUR 22,50 [A]

Zur Merkliste hinzufügen

Eine Weltpremiere: Arthur Schnitzlers frühes Meisterwerk erstmals veröffentlicht

Späten Ruhm erfährt Eduard Saxberger in vorgerücktem Alter. Ein junger Mann sucht ihn auf und gibt sich als Leser der Wanderungen zu erkennen, jenes Bandes, mit dem Saxberger einst für Furore sorgte; der Verehrer lädt ihn ein in den Schriftstellerverein "Begeisterung", deren Mitgliedern er als Vorbild gilt. Zuerst beschämt, an das Vergangene erinnert zu werden, dann fasziniert von den hitzigen Debatten um die wahre Kunst, schließt sich Saxberger den jungen Literaten an. Er stimmt sogar zu, dass eine attraktive Schauspielerin seine Texte rezitiert. Noch einmal Neues zu schreiben, bemerkt er jedoch, schafft er nicht mehr.

Ein Jahr nach dem Erfolg von Anatol und ein Jahr vor dem endgültigen Durchbruch mit Liebelei werden in diesem frühen Porträt der literarischen Bohème die Ängste und Zweifel des 32-jährigen Arthur Schnitzler sichtbar.


Autor

Arthur Schnitzler, geboren 1862 in Wien, gestorben 1931 ebenfalls in Wien, studierte Medizin und interessierte sich schon früh für Psychologie. Schnitzler wird häufig als literarisches Pendant Sigmund Freuds bezeichnet. In seinen Dramen und Novellen bringt er das Unterbewusstsein seiner Figuren unmittelbar und drastisch zum Vorschein.

Zur Autorenseite von Arthur Schnitzler>>

Sprecher

Udo Samel, 1953 geboren, gehörte von 1978 bis 1992 zum Ensemble der Berliner Schaubühne und arbeitete mit Regisseuren wie Peter Stein und Luc Bondy zusammen. Nach einem Engagement am Schauspiel Frankfurt ging er 2004 an das Wiener Burgtheater. Sein Kinodebüt gab Udo Samel in dem Film Messer im Kopf; für seine Rolle als Franz Schubert in Mit meinen heißen Tränen wurde er mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Dem Fernsehpublikum ist er durch zahlreiche Gastauftritte in Krimiserien sowie durch seine Rollen in Durchreise – Die Geschichte einer Firma und Deutschlandspiel bekannt.


Zur Sprecherseite von Udo Samel >>

Pressestimmen

"Der Schauspieler [Udo Samel] trifft den altertümlichen-betulichen Ton, das raffinierte Wechselspiel von Illusion und Desillusion, in das Schnitzler seinen Helden geraten lässt, arbeitet er stimmig heraus. Fast schon sensationell.? Börsenblatt

"Grandios: die Hörbuch-Fassung mit Udo Samel." Westdeutsche Allgemeine Zeitung

"Dass Schnitzlers Roman von 1894 vierzig Jahre lang ungedruckt blieb, mag seine Gründe haben. Udo Samel macht sie vergessen." hr2-Hörbuchbestenliste - Der persönliche Tipp

"Udo Samel macht daraus in seiner Interpretation des Texts sehr genaue, lebendige Charakterstudien, die kritisch, manchmal komisch, aber niemals platt und denunzierend ausfallen." WDR 3

"Ihm [Udo Samel] gelingt es, diese schöne Wiener Künstlergeschichte vom Ende des 19. Jahrhunderts in weicher Modulation psychologisch höchst feinnervig darzustellen.? DIE ZEIT

"[...] die psychologisch dichte Zeichnung der Hauptfigur und vieler Szenen verfehlt auch heute ihre Wirkung nicht - speziell, wenn ein großer Könner wie Udo Samel liest." Westfalenpost

"Samel macht nicht den nahe liegenden Fehler, die Komik des pointenreichen Textes zu strapazieren." Kölner Stadt-Anzeiger

"Glücklich hat man den Text für die akustische Ausgabe dem herrlichen Sprecher Udo Samel anvertraut, dessen singende Stimme [...] die Schnitzlerische Melodie nonchalant zur Wirkung bringt." Neue Zürcher Zeitung

"Geniale Besetzung!" HÖRZU

Diese Hörbücher könnten Sie auch interessieren

Registrieren Sie sich jetzt für den monatlichen Hörbuch Hamburg-Newsletter:

Mit dem Newsletter erhalten Sie eine Vorstellung unserer aktuellen Hörbücher, Termine für Lesungen und Rundfunkaustrahlungen, Hörproben und unser aktuelles Gewinnspiel. Hier finden Sie einen Beispiel-Newsletter.

Nach dem Klick auf Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, mit dem Sie Ihr Newsletterabonnement aktivieren.

Sie können selbstverständlich jederzeit über den Abmelde-Link innerhalb des Newsletter das Abonnement wieder kündigen.