Hörbuchcover Green - Eine wie Alaska

Ab 12 Jahren

ISBN 978-3-86742-642-8

Erschienen am 15.08.2008

John Green

Eine wie Alaska

Aus dem Englischen von Sophie Zeitz

Gekürzte Lesung mit Andreas Fröhlich

Zur Merkliste hinzufügen

Eine wie keine - eine wie Alaska!

Alaska ist schön, er durchschnittlich. Sie ist verletzlich, er hat ein dickes Fell. Sie ist euphorisch, voller verrückter Ideen, er neu an der Schule und natürlich verliebt in sie: Alaska. Wo führt das hin? Sie die Sonne des Internats, Miles einer der Planeten, die um Alaska kreisen. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert - und mächtig überfordert. Wie kann er einem solchen Wesen begegnen, ohne sich in ihm zu verlieren? Und überhaupt: Wer ist Alaska? Sie gibt so wenig von sich preis. Was bedeutet der lang ersehnte Kuss? Aber dann setzt sich Alaska betrunken hinters Steuer ...


Autor

John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt Eine wie Alaska (2007) Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) (2008) und Margos Spuren (2010), ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. Mit Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelang ihm sein großer Bestseller, der 2014 verfilmt wurde. Inzwischen wird Green mit Philip Roth und John Updike verglichen. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Indianapolis. 

Zur Autorenseite von John Green>>

Sprecher

Andreas Fröhlich, 1965 in Berlin geboren, wurde vor allem als Sprecher von Bob Andrews aus der legendären Hörspielreihe Die drei ??? bekannt. Heute arbeitet er als Schauspieler und Synchronsprecher, so ist er beispielsweise die deutsche Stimme von Hollywoodgrößen wie Edward Norton, John Cusack und Ethan Hawke. In der Kategorie »Herausragendes Synchrondrehbuch« wurde er für Der Herr der Ringe: Die zwei Türme im Jahr 2003 mit dem Deutschen Preis für Synchron ausgezeichnet. 2010 gewann Andreas Fröhlich in der Kategorie »Bester Interpret« den Deutschen Hörbuchpreis.


Zur Sprecherseite von Andreas Fröhlich >>

Pressestimmen

"Seine [Andreas Fröhlich] Stimme ist literarisch, angenehm tief und vielschichtig - sie macht süchtig, weiterzuhören. Diese Geschichte passt perfekt zum Sprecher und umgekehrt." (hör)BÜCHER

"Ganz speziell ist die Erzählweise John Greens, schnoddrig, jedoch nicht umgangssprachlich, deren Ton Andreas Fröhlich in seiner Lesung des Romans genau trifft." Augsburger Allgemeine

"Andreas Fröhlich hat [sie] fantastisch vorgelesen." GEOlino

"Andreas Fröhlich, einer der besten Sprecher überhaupt, hat die Geschichte sprachlich virtuos und mit großem Einfühlungsvermögen vertont." Magdeburger Volkstimme

"Einmal versteht es Andreas Fröhlich, sich als versierter Sprecher [...] einzubringen. [...] Eine gelungene Produktion, die [...] ganz auf die Stärke des Buches und die Ausdruckskraft des Sprechers vertraut." jugendliteratur aktuell

"Ein [...] spannendes und hervorragend gelesenes Hörbuch über Freundschaft, das Erwachsenwerden und die erste Liebe; aber auch über Regeln und wie man sie brechen kann." Stiftung Lesen

"Diese Geschichte über die erste Liebe, über Leben und Tod, wird hervorragend von Andreas Fröhlich gelesen, der jeder Figur ihren ganz individuellen Charakter gibt." hr2-Hörbuchbestenliste

Auszeichnungen

hr2- Hörbuchbestenliste

Diese Hörbücher könnten Sie auch interessieren

Registrieren Sie sich jetzt für den monatlichen Hörbuch Hamburg-Newsletter:

Mit dem Newsletter erhalten Sie eine Vorstellung unserer aktuellen Hörbücher, Termine für Lesungen und Rundfunkaustrahlungen, Hörproben und unser aktuelles Gewinnspiel. Hier finden Sie einen Beispiel-Newsletter.

Nach dem Klick auf Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, mit dem Sie Ihr Newsletterabonnement aktivieren.

Sie können selbstverständlich jederzeit über den Abmelde-Link innerhalb des Newsletter das Abonnement wieder kündigen.