Hörbuchcover Goldt - Für Nächte am offenen Fenster - Folge zwei

2 CDs, 158 Minuten Laufzeit

ISBN 978-3-89903-156-0

Erschienen am 01.10.2004

Max Goldt

Für Nächte am offenen Fenster - Folge zwei

Auswahl mit Max Goldt

CD Kaufen
EUR 19,90 [D] | EUR 22,40 [A]

Zur Merkliste hinzufügen

Goldt macht süchtig! Hier gibt es weitere Texte aus dem Tonarchiv des Autors.

Für die zweite Folge von Nächte am offenen Fenster stöberte Max Goldt in seinen Archiven und stellte die besten Texte aus den neunziger Jahren zusammen - und liest sie natürlich auch als grandioser Sprecher selbst.

Neben veröffentlichten und bislang unveröffentlichten Texten mit so schönen Titeln wie Babypflegestäbchen oder Knallfluchtourismus, hat Max Goldt für die Audio-Produktion noch einen besonderen Schatz gehoben: Der Bummelstudent und BOYkottiert GIRLandenwaren bislang unveröffentlicht und sind jetzt nur auf diesem Hörbuch vertreten.

CD 1

1. Knallfluchttourismus
2. Die Mittwochsmemmen
3. Die Beatles in München
4. Milch und Ohrfeigen
5. Babypflegestäbchen
6. Aus Herrn Eibuhms Badezimmerradio
7. Schulen nicht unbedingt ans Netz

CD 2

1. jetzt-Magazin-Tagebuch 1999
2. Besser als Halme: Blutmagen, grob
3. Mein Nachbar und der Zynismus
4. Die Erfindung des Briefbeschwerers
5. BOYkottiert GIRLanden
6. Kennen Sie das Wort "Mevulve"?
7. Das Sandwich mit der Dietrich
8. Der Bummelstudent


Autor

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Stephan Katz mehrere Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire und 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis.

Zur Autorenseite von Max Goldt>>

Sprecher

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Stephan Katz mehrere Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire und 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis.


Zur Sprecherseite von Max Goldt >>

Pressestimmen

"Der brillante Freizeitfabulierer zieht - amüsant und hin und wieder mit erhobenem Zeigefinger - seine persönliche Halbzeitbilanz aus fünfzehn Schriftstellerjahren." Sächsische Zeitung

"Goldt muss man hören!" Gala

"Ein Genuss." Literaturen

"Max Goldt schreibt nicht nur großartige Essays, er trägt sie auch wunderbar vor." Literaturen

Diese Hörbücher könnten Sie auch interessieren

Registrieren Sie sich jetzt für den monatlichen Hörbuch Hamburg-Newsletter:

Mit dem Newsletter erhalten Sie eine Vorstellung unserer aktuellen Hörbücher, Termine für Lesungen und Rundfunkaustrahlungen, Hörproben und unser aktuelles Gewinnspiel. Hier finden Sie einen Beispiel-Newsletter.

Nach dem Klick auf Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, mit dem Sie Ihr Newsletterabonnement aktivieren.

Sie können selbstverständlich jederzeit über den Abmelde-Link innerhalb des Newsletter das Abonnement wieder kündigen.