Antoine de Saint-Exupéry: Der kleine Prinz

Zum Erscheinen des Hörspiels am 01.09.2016

"es bleibt nichts im Universum, wie es ist, wenn irgendwo, und wer weiß schon wo, ein uns unbekanntes Schaf eine Rose gefressen oder nicht gefressen hat."   

 von Antoine de Saint-Exupéry aus "Der kleine Prinz"


Antoine de Saint-Exupéry
Der kleine Prinz
Hörspiel

Sprecher: Alexander Fehling, Jens Wawrczeck, Martin Wuttke, Dieter Hallervorden u.a.

71 Minuten
1 CD
EUR 14.99, EUR (A) 14.99
ISBN 978-3-86742-309-0
Erscheint am 01.09.2016

Hörspielbearbeitung und Regie: Kai Grehn
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Musik: Carsten Nicolai, alva noto & Tarwater
Produktion: Westdeutscher Rundfunk, 2016

Mehr zum Hörspiel >>

Traurig, absurd und schön

Drei Fragen an den Regisseur Kai Grehn. Vor 73 Jahren ließ Antoine de Saint-Exupéry einen kleinen Bewohner des Asteroiden B612 („kaum größer als ein Haus“) auf unserer Erde landen und entzückte damit Groß und Klein. Noch heute ist DER KLEINE PRINZ eines der meistgedruckten Bücher dieser Welt und hat an Faszination nichts verloren. Nun hat sich  Kai Grehn mit dem Werk auseinandergesetzt und es als Hörspiel inszeniert. Wir wollten wissen, wie diese Idee entstanden ist.

Hörbuch Hamburg: Lieber Herr Grehn, es gibt zahlreiche Hörbücher zu Antoine de Saint-Exupérys Der kleine Prinz und auch schon ein Hörspiel. Was hat Sie gereizt, sich selbst an eine akustische Umsetzung dieses Werkes zu machen, dieses als Hörspiel zu realisieren?

Kai Grehn: Seit meinen Kindertagen bin ich vernarrt in die Geschichte vom KLEINEN PRINZEN, vernarrt in dieses kleine Buch über ein großes Abenteuer. Wirklich oft jedoch, wenn ich eine Adaption des Buches gesehen oder gehört habe, war ich erstaunt, wie seriös und solenn die Geschichte vorgetragen wurde...

Ich wollte die Geschichte vom kleinen Prinzen deshalb gerne in der Weise erzählen, in der ich sie schon als Kind gelesen und empfunden habe: als Roadmovie durchs Universum hin zum Planeten Erde, als Reise ins Herz der Finsternis, d.h. ins Herz der Menschen: traurig, absurd und schön.

H.H.: Wie und wann entstand die Idee zu diesem Hörspiel?

K.G.: Bei einer Verlosung von Hörspielen, die ich mit Alexander Fehling in der Hauptrolle realisiert habe, wurde die Frage gestellt, welches Buch sich die Hörer als nächstes Hörspiel mit Alexander wünschen würden. Eines der genannten Wunschhörbücher war DER KLEINE PRINZ und ich dachte: aber ja! Natürlich! Ich habe diesen Wunsch zu meinem eigenen gemacht. Und zudem das Wunschspiel weitergespielt, was dazu geführt hat, dass nun all diese wunderbaren Schauspieler mit ihren Stimmen, ihrem Spiel die Figuren und die Geschichte vom KLEINEN PRINZEN so phantastisch zum Leuchten bringen...

H.H.: Das Buch Der kleine Prinz zählt zu einem der meistverkauften Bücher der Welt. Es wird sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen heiß geliebt. Was macht Ihrer Meinung nach die Faszination dieser Erzählung aus?

K.G.: Heißt es nicht, wir alle seien bei unserer Geburt Zauberer gewesen, einst, als die Weiher noch Ozeanen glichen, als jede Antwort das Versprechen einer neuen Frage, jeder Atemzug Verheißung eines neuen Wunders war? Ich glaube, dass wir, an den Kreuzweg gestellt, nichts sehnlicher wünschen, als wieder jene Zauberer zu werden, die wir einst gewesen. DER KLEINE PRINZ erinnert uns daran, erinnert uns an diesen Traum, mit den Sternen am Firmament zu spielen wie ein Kind mit Kieselsteinen.

Weitere Informationen zu den Projekten von Kai Grehn finden Sie hier oder auf der Website des Regisseurs.

(c) Foto: Thorsten Eichhorst

Antoine de Saint-Exupéry

Der kleine Prinz

Das Hörspiel

 

Hörspiel u.a. mit Alexander Fehling, Jens Wawrczeck, Martin Wuttke und Dieter Hallervorden


Registrieren Sie sich jetzt für den monatlichen Hörbuch Hamburg-Newsletter:

Mit dem Newsletter erhalten Sie eine Vorstellung unserer aktuellen Hörbücher, Termine für Lesungen und Rundfunkaustrahlungen, Hörproben und unser aktuelles Gewinnspiel. Hier finden Sie einen Beispiel-Newsletter.

Nach dem Klick auf Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, mit dem Sie Ihr Newsletterabonnement aktivieren.

Sie können selbstverständlich jederzeit über den Abmelde-Link innerhalb des Newsletter das Abonnement wieder kündigen.